... für einen Abschied in Würde

schmetterlingtierbestattungschoenfelder
Wenn die Raupen wüssten, was einmal sein wird wenn sie erst Schmetterlinge sind, sie würden ganz anders leben: froher, zuversichtlicher und hoffnungsvoller. Der Tod ist nicht das Letzte. Der Schmetterling ist das Symbol der Verwandlung, Sinnbild der Auferstehung. Das Leben endet nicht, es wird verändert. Der Schmetterling erinnert uns daran, dass wir auf dieser Welt nicht ganz zu Hause sind.
HEINRICH BÖLL
Schmetterlinge faszinieren die Menschen und regen an zum Nachdenken. Dabei ist es nicht nur ihr oft farbenprächtiges Kleid, das den eigentlichen Körper als vielfach größer erscheinen lässt, sondern auch die Entwicklungsphasen, die ein Schmetterling im Laufe seines Lebens durchläuft: Ei, Raupe (Larve), Verpuppung und schlüpfen des “fertigen” Falters!

Das griechische Wort “Psyche” steht sowohl für die Bedeutung “Seele” als auch für die Bedeutung “Schmetterling”. Und so sahen die Griechen in einem Schmetterling auch das Sinnbild und die Verkörperung einer Seele. Damit wurde der Schmetterling auch zum Sinnbild der Unsterblichkeit und der Transformation der Seele.
Bestimmte Schmetterlingsarten wurden verehrt, weil man in ihnen die Seele der Verstorbenen sah.

Auch im christlichen Umfeld, insbesondere in künstlerischen Darstellungen war die Symbolik des Schmetterlings sehr beliebt. In den Analogien Raupe – Mensch, Verpuppung – Tod (oder Sarg), Schmetterling – Auferstehung wurde die Auferstehung der Menschen bzw. das Leben nach dem Tod gedeutet und symbolisiert.

So findet sich auch heute noch auf Grabstätten – wie auch bei uns – der Schmetterling als Symbol des Vergehens (der Befreiung aus dem Körper) und des Weiterlebens (in der Unsterblichkeit der Seele).

Wann immer man als einen Schmetterling sieht, darf man sich daran erinnern, dass sie Botschafter der jenseitigen Welt sind.
Info
Der Abschied eines geliebten Haustieres bedeutet immer auch den Verlust eines über viele Jahre innig verbundenen Familienmitgliedes, das würdevoll verabschiedet sein will.

So wie Ihr Tier etwas Besonderes ist, sollte auch der Weg des Abschieds ein Besonderer sein.
Mit besonderer Sorgfalt, Einfühlungsvermögen und Respekt gegenüber Ihrem geliebten Haustier helfen wir Ihnen gerne bei Ihrer individuellen Entscheidung und sorgen für eine zuverlässige Umsetzung Ihrer Wünsche.

tierbestattungschoenfeldinbonn
Auch wenn der Abschied hoffentlich noch in weiter Ferne liegen sollte, ist es ratsam sich mit diesem Thema schon frühzeitig zu beschäftigen, so vermeiden Sie dass Sie unter dem Eindruck der Ereignisse eventuell unvorbereitete Entscheidungen treffen.

Bei der individuellen Einzeleinäscherung Ihres Tieres erhalten Sie die Asche Ihres Tieres zurück. Über den Verbleib der Asche sind Sie in Ihren Entscheidungen frei, so können Sie diese in einer Urne zuhause behalten, im Garten oder einem Tierfriedhof beisetzen, in der Natur oder auf den „alten Wegen“ ausstreuen.

Neben der Einzeleinäscherung besteht auch die Möglichkeit einer gemeinschaftlichen Einäscherung bei der Ihr Tier zusammen mit andern Artgenossen eingeäschert wird. Hier erhalten Sie die Asche nicht mehr zurück, die verbleibende Asche wird gemeinschaftlich ausgestreut.

Eine weitere Möglichkeit der würdevollen Tierbestattung bietet auch die Erdbestattung Ihres Tieres auf einem Tierfriedhof.
Stacks Image 7099
Schmetterlinge faszinieren die Menschen und regen an zum Nachdenken. Dabei ist es nicht nur ihr oft farbenprächtiges Kleid, das den eigentlichen Körper als vielfach größer erscheinen lässt, sondern auch die Entwicklungsphasen, die ein Schmetterling im Laufe seines Lebens durchläuft: Ei, Raupe (Larve), Verpuppung und schlüpfen des “fertigen” Falters!

Das griechische Wort “Psyche” steht sowohl für die Bedeutung “Seele” als auch für die Bedeutung “Schmetterling”. Und so sahen die Griechen in einem Schmetterling auch das Sinnbild und die Verkörperung einer Seele. Damit wurde der Schmetterling auch zum Sinnbild der Unsterblichkeit und der Transformation der Seele.
Bestimmte Schmetterlingsarten wurden verehrt, weil man in ihnen die Seele der Verstorbenen sah.

Auch im christlichen Umfeld, insbesondere in künstlerischen Darstellungen war die Symbolik des Schmetterlings sehr beliebt. In den Analogien Raupe – Mensch, Verpuppung – Tod (oder Sarg), Schmetterling – Auferstehung wurde die Auferstehung der Menschen bzw. das Leben nach dem Tod gedeutet und symbolisiert.

So findet sich auch heute noch auf Grabstätten – wie auch bei uns – der Schmetterling als Symbol des Vergehens (der Befreiung aus dem Körper) und des Weiterlebens (in der Unsterblichkeit der Seele).

Wann immer man als einen Schmetterling sieht, darf man sich daran erinnern, dass sie Botschafter der jenseitigen Welt sind.
Wenn die Raupen wüssten, was einmal sein wird wenn sie erst Schmetterlinge sind, sie würden ganz anders leben: froher, zuversichtlicher und hoffnungsvoller. Der Tod ist nicht das Letzte. Der Schmetterling ist das Symbol der Verwandlung, Sinnbild der Auferstehung. Das Leben endet nicht, es wird verändert. Der Schmetterling erinnert uns daran, dass wir auf dieser Welt nicht ganz zu Hause sind.
HEINRICH BÖLL